Bannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Ideenwerkstatt

Gemeinsam neue Wege gehen

ideenwerkstatt

Ein aktuelles gemeinsames Projekt mit der Stadt Eisfeld ist die ideenwerkstatt. Zusammen mit Einwohnern der Stadt und der zugehörigen Ortsteile sollen passend zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen Ideen und Lösungsansätze gemeinsam entwickelt werden.

Um ein finales Konzept der ideenwerkstatt, von Idee bis hin zur Umsetzung zu entwickeln, wird seit Jahresbeginn mit dem Ortsteil Waffenrod-Hinterrod ein Pilotversuch durchgeführt.

Die ideenwerkstatt ist auch für den Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ein wichtiges neues Instrument und wird konzeptionell der Bewertungskommission vorgestellt. Christoph Bauer (Elterninitiative) hat mit Sven Gregor (Bürgermeister Stadt Eisfeld) ein Konzept erarbeitet, das sowohl in der Stadt als auch in allen weiteren Ortsteilen der Stadt Eisfeld umgesetzt werden kann.

Im Vordergrund steht hierbei, dass Einwohner aller Altersgruppen aktiv zu der Entwicklung Ihres Wohnortes beitragen können. Gute Ideen sind gefragt! Diese Ideen werden anfangs gesammelt und in Folgeterminen entwickelt und priorisiert. Am Ende stehen Lösungen, die ein ganzheitliches und bedarfsgerechtes Entwicklungskonzept für den Ort darstellen. Hierzu gehört natürlich auch die Planung einer zeitlichen Umsetzung, der Einsatz von Fördermitteln und insbesondere was konkret von den Einwohnern in Eigenregie beigesteuert werden kann. Auch Experten werden im weiteren Verlauf für bestimmte Themenfelder herangezogen. Die Vernetzung von Vereinen, Initiativen, Gewerbetreibenden und den Ortsteilen untereinander spielt hier ebenfalls eine große Rolle.  Die Ortsteile können voneinander profitieren, da viele aktuelle Problemstellungen oftmals gleichgelagert sind. Beispielsweise gibt es die Thematik „Schrottimmobilien“ nicht nur im Ortsteil Waffenrod-Hinterrod.

Das bisherige Feedback der Einwohner ist durchweg positiv. Gleiches gilt für die Ortsteile der Stadt in denen das Konzept bereits vorgestellt wurde.

Über 50 Einwohner haben sich in den ersten beiden produktiven Termin der ideenwerkstatt im Gemeindehaus in Waffenrod-Hinterrod beteiligt. Herausgekommen sind viele tolle Ideen, die das Dorf weiter zukunftsfähig machen sollen.

Diese Ideen wurden nun zu Themenfeldern zusammengefasst die nach einer Priorisierung durch die Einwohner nun konzeptionell entwickelt werden. Kurzfristige umsetzbare Themen werden natürlich zeitnah angegangen.

Im September werden dann alle Beteiligten ein Resümee ziehen und das finale Konzept ausführlich in großer Runde erläutern. Geplant ist ein Termin in der Kulturscheune bei dem auch erste Projekte aus der ideenwerkstatt vorgestellt werden.