Link verschicken   Drucken
 

Unser Dorf hat Zukunft

Der demografische Wandel ist vor allem für die ländlichen Regionen eine große Herausforderung. Das Ziel der Landesregierung ist es, den ländlichen Raum attraktiv zu gestalten und gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land zu sichern. „Unser Dorf hat Zukunft“ ist eine bundesweite Initiative, die zu einem wichtigen Motor für die ländliche Entwicklung geworden ist. Der Wettbewerb mobilisiert die Dorfgemeinschaft, bündelt die Kräfte vor Ort und hilft die eigene Identität in den Dörfern zu stärken.

Die Regionalwettbewerbe 2017 wurden von der Akademie Ländlicher Raum Thüringen koordiniert. Waffenrod-Hinterrod hat im Bereich Süd-West Thüringen einen tollen 2. Platz belegt und sich somit für den Landeswettbewerb 2018 qualifiziert.

Am 14.08.2018 hat die Bereisung der Landesjury stattgefunden. Über 300 Einwohner und Gäste begleiteten die abwechslungsreiche Veranstaltung mit vielen interessanten Stationen in beiden Ortsteilen. Der Besuch der Landesjury wurde erfolgreich und überzeugend gemeistert und Waffenrod-Hinterrod hat sensationell den 1. Platz im Landeswettbewerb belegt. Dies wurde am 03.11.2018 gebührend in der Kulturscheune gefeiert. Im Anschluss an den offiziellen Teil in der Kulturscheune wurde das Geschehen ins Dorf verlagert. Hier haben wir unseren Gästen die Möglichkeit gegeben unser Dorf kennen zu lernen und sich zu Projekten auszutauschen. Rings um das Gemeindehaus war dann bei Kaffee und Kuchen noch einmal Gelegenheit, Ideen zu besprechen und schließlich den Nachmittag gemeinsam ausklingen zu lassen.

Knapp 1.900 Dörfer aus ganz Deutschland haben sich am 26. Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beteiligt, um eine der begehrten Auszeichnungen zu erhalten. Insgesamt hatten es 30 Dörfer in die große Finalrunde geschafft. 

Am 06. Juli 2019 konnte sich das wunderschöne Bergdorf Waffenrod-Hinterrod in der Finalrunde präsentieren. Auch für diesen Tag wurde wieder ein tolles Programm mit interessanten Stationen vorbereitet. Weitere Bilder hierzu folgen in Kürze bzw. sind aktuell bei Facebook und Instagram schon zu bestaunen.

Um die Attraktivität weiter zu steigern und das Dorf zukunftsfähig zu machen, sind seit Jahresbeginn weitere Projekte im Dorf entstanden. Ein saniertes Sportgelände für Hundesportler, der Gemeindepark mit neuer Brunnenanlage und saniertem Wasserhäuschen, Kulturscheune und die Ideenwerkstatt als GEMEINSAMES Instrument zur bedarfsgerechten und langfristigen Dorfentwicklung waren neue Bestandteile der Bereisung im Vergleich zum Landeswettbewerb.

Pünktlich 16.00 Uhr war es dann soweit und der Bus mit der 12-köpfigen Jury fuhr am Gemeindehaus vor. Nach einer kurzen Begrüßung startete der 3-stündige Rundgang.

Schon traditionell übernahm der Spielmannszug, die Stadtwache sowie Herzog Johann Casimir mit Gattin die Begrüßung, bevor Ortsteilbürgermeister Christoph Bauer einen allgemeinen Überblick über das Dorf gab. Das Feriendorf Auenland, der Bäumchen-Park Hinterrod mit einem Vortrag der Kinder, der Hundesportsplatz, der Aussichtspunkt zur Prinzenruh, der neue Gemeindepark, der Spiel- und Sportplatz mit dem Konzept „im Dorf Erwachsen werden“ sowie das Gemeindehaus mit der Ideenwerkstatt waren die 7 Tagesziele, die mit einem traditionellen gelben amerikanischen Schulbus bereist wurden.

Kurzfristig wurde mit Hilfe vom Forstunternehmen Oliver Schmidt, dem Stadtförster und einem Mitarbeiter der Stadtverwaltung auf die aktuelle Problemstellung „Borkenkäfer“ hingewiesen. Im Anschluss an den offiziellen Teil fand der Tag am Gemeindehaus einen gemütlichen Ausklang.

Die Bereisung der Bundesjury wurde analog der vorherigen Termine von der Elterninitiative Waffenrod-Hinterrod sehr gut vorbereitet und von allen Vereinen und vielen Akteuren aus der Stadt und anderen Ortsteilen hervorragend unterstützt.

Dr. Reinhard Kubat, der Vorsitzende der Bundesjury, bescheinigte in seiner abschließenden Rede vor allen Gästen dem Dorf eine hervorragende Entwicklung, lobte das tolle gemeinsame Engagement der Einwohner und war begeistert von der Präsentation.

Bereits 5 Tage später, am 11.7. folgte schon die Entscheidung der Jury: SILBER für Waffenrod-Hinterrod. Ein wunderbares Ergebnis für den kleinen Ortsteil und wie im Landeswettbewerb eine Bestätigung, die passenden Ideen für die Zukunft im Dorf umzusetzen. Der Gewinn in Höhe von 10.000 € wird natürlich in weitere Projekte zur Weiterentwicklung des Dorfes fließen.

Der Wettbewerb hat gezeigt, welche Ideen und Kräfte im ländlichen Raum liegen. Alle Teilnehmerdörfer haben außerordentliches Engagement gezeigt - Unsere Dörfer haben Zukunft!